VfB Saxonia Halsbrücke e.V.

A-Jugend : Spielbericht Spielunion Mittelsachsen / Chemnitz Staffel 2, 1.ST (2017/2018)

VfL Chemnitz   VfB Halsbrücke
VfL Chemnitz 3 : 3 VfB Halsbrücke
(3 : 1)
A-Jugend   ::   Spielunion Mittelsachsen / Chemnitz Staffel 2   ::   1.ST   ::   12.08.2017 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Nico Kindler, Shadab Amiri, Hans Rudolph

Assists

Lennard Schindler

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (6.min) - VfL Chemnitz
2:0 (10.min) - VfL Chemnitz
3:0 (19.min) - VfL Chemnitz
3:1 (27.min) - Hans Rudolph (Lennard Schindler)
3:2 (47.min) - Shadab Amiri
3:3 (69.min) - Nico Kindler

Denkwürdiger 1.Spieltag endet mit Unentschieden

Im 1.Spiel der neu gegründeten A-Junioren Spielunion zwischen Mittelsachsen & Chemnitz (die außer den Vorsitzenden der beiden Kreisverbände eigentlich keiner so wirklich gebraucht hätte - vor allem nicht die Teams, die nun diese weiten Fahrtwege auf sich nehmen müssen) trennt sich unsere A-Jugend 3:3 Unentschieden vom VfL Chemnitz. Das Spiel hielt schon vor den Anpfiff eine Menge Überraschungen parat. Einerseits ist es den Chemnitzer Teams erlaubt keine Linienrichter stellen, während es für Teams aus Mittelsachsen saftige Strafen hagelt, wenn mal keine Assistenten zur Verfügung stehen. Andererseits weilte der angesetzte Schiedsrichter im Urlaub in Ungarn, was das Spiel mit Verspätung und unter der Leitung eines "Heim-Schiedsrichters" stattfinden ließ.  Personell sah die Lage unserer Mannschaft etwas schlechter aus als beim letzten Testspiel, bei dem der komplette Kader zur Verfügung stand. 3 Absagen wegen Urlaub, Fahrschule und Rotsperre aus der Vorsaison waren schon länger klar. Dazu musste kurzfristig noch Maximilian Nemetschek absagen, der wegen schweren gesundheitlichen Problemen auf unbestimmte Zeit ausfallen wird.
Das Spiel gegen den Vorjahres-B-Jugendvizemeister begann furios -  allerdings nur für die Gastgeber, die nach 19 Minuten bereits 3:0 in Führung lagen. Unserem Team musste man die Frage stellen, ob der Anpfiff schon bei allen angekommen war. Schwere Abwehr- und Torwartschnitzer, dazu kaum vorhandenes Zweikampfverhalten ließen schon einen bitteren Spielausgang befürchten. Doch glücklicherweise entschloss sich unser Team dazu, dann doch am Spiel teilzunehmen und kam immer besser ins Spiel. Auch geschuldet den schwindenden Kräften der Gastgeber, die ihrem hohen Anfangstempo nach und nach Tribut zollen mussten. Durch Hans Rudolph, der dem Torhüter mit einem satten Flachschuss ins Eck keine Chance ließ konnte man auch noch vor dem Pausenpfiff verkürzen. Weitere Tore hätten im Prinzip noch fallen müssen, doch da zeigte sich bereits, was auch im letzten Test schon zu bemängeln war - die Chancenverwertung. Unzählige 1-gegen-1 gegen den Torühter wurden fahrlässig liegen lassen, selbst als der Tormann mal nicht im Tor war traf man den Kasten nicht.
Die 2.Halbzeit begann wie gemalt für unser Team. Nachdem Lennard Schindler den Ball im leeren Tor nicht unterbringen konnte, verwandelte Shadab Amiri den Nachschuss zum 2:3. In der Folge wurden weiterhin beste Möglichkeiten liegen gelassen. Den umjubelten Ausgleich erzielte Nico Kindler per Freistoß vom Mittelkreis(!), den noch ein Abwehrbein unhaltbar für den Torhüter abfälschte. Ab diesem Moment entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Vor allem unsere Zentrale um Alexander Jurk & Valentin Höpper machte einen super Job, indem sie durch schnelles Umschaltspiel immer wieder Angriffe einleiteten. Quasi im Minutentakt kam es zu Torabschlüssen auf beide Tore, ohne dass aber nochmal ein Ball den Weg ins Tor fand. Unser Angriff bergab weitere Duelle im 1gegen1 gegen den Torhüter, während auf der anderen Seite Dustin Kirsch mit 2 Superreflexen seinen Fehler aus der 1.Hälfte wieder einigermaßen ausbügelte. Auch unsere Abwehr stand um Welten besser als noch zu Spielbeginn, und unterbindete vor allem durch Nico Kindler eine Vielzahl an Angriffen schon im Voraus.
Somit endet dieses außerordentlich faire und dazu spielerisch sehr ansehnliche (Spitzen-?)Spiel verdient 3:3 Unentschieden. Für uns gilt es, die groben Abwehrschnitzer und die Flut der vergebenen Großchancen aus den ersten Partien abzustellen.


Fotos vom Spiel