VfB Saxonia Halsbrücke e.V.

Saxonia Wintercup 2017 (Teil 1)

Andre Korb, 09.01.2017

Saxonia Wintercup 2017 (Teil 1)

Das 1.Turnierwochenende des diesjährigen Saxonia Wintercups ist Geschichte. Die Turniere der Alten Herren, der Männer, der F-Jugend & der E-Jugend fanden in der Turnhalle des Cotta Gymnasiums in Brand-Erbisdorf statt. Hier eine kurze Zusammenfassung der 4 Turniere:

Alte Herren: Den Turniersieg konnte sich das Team vom Hartmannsdorfer SV sichern. Punktgleich, aber mit einem Tor weniger landete das Team vom Irish Inn Sportsclub auf dem 2.Rang. Das Team des Veranstalters belegte den 4.Platz.

Männer: Den Titel konnte sich, wie auch schon im Vorjahr, der TSV Falkenau sichern. Im Finale siegten die Falkenauer deutlich gegen den Siebenlehner SV und verteidigten somit ihren "Titel". Mit Rico Thomas (bester TW) & Frank Klemm (bester Torschütze) stellte das Team auch die beiden besten Spieler des Turniers. Der Gastgeber fand nach erschreckend schwachem Start zu spät in das Turnier und muss sich letztlich durch einen Sieg im Spiel um Platz 7 gegen die SG Dittmannsdorf mit dem vorletzten Platz zufrieden geben.

F-Jugend: Die vermeintlichen Favoriten konnten bei der F-Jugend ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Im Finale setzte sich am Ende Germania Chemnitz mit 2:1 gegen die SpVgg Dresden Löbtau durch. Die Halsbrücker Teams belegten den 5. sowie den 8.Platz, stellten aber wenigstens mit Phillip Schöppach den besten Torhüter des Turniers.

1. TSV Germania Chemnitz
2. SpVgg Dresden-Löbtau
3. SV Barkas Frankenberg
4. ESV Lok Döbeln
5. VfB Saxonia Halsbrücke 1
6. FC Erzgebirge Aue 2
7. Hainichener FV
8. VfB Saxonia Halsbrücke 2
 
Turnierauswahl
bester Torwart: Phillip Schöppach (VfB Saxonia Halsbrücke)
bester Torschütze: Jan-Leon Deckwer (SpVgg Dresden-Löbtau - 7 Tore)
beste Spieler: Hugo Schreiber (FC Erzgebirge Aue), Jonathan Vogt (SpVgg Dresden-Löbtau), Ole Willhardt (TSV Germania Chemnitz)
 
E-Jugend: Im letzten Turnier des Wochenendes sahen die Zuschauer ein sehr spannendes Turnier, in dem das Leistungsgefälle augenscheinlich nicht allzu weit auseinander ging. Nahezu jedes Spiel endete mit knappen Ergebnissen. Zwar gab es vor dem Turnier die eine oder andere Tendenz bzgl. des Ausgangs, jedoch konnte sich keiner der vorher gehandelten Favoriten durchsetzen. 2 der Turnierfavoriten standen sich sogar überraschenderweise nur im Spiel um Platz 7 gegenüber. Den Turniersieg errang in einem wieder spannenden Finale (2:1, Siegtreffer in der letzten Minute) gegen die SG Adelsberg der Hetzdorfer SV - immerhin Geheimtipp der Turnierleitung (mit Hetzdorfer Vergangenheit). Nach einer Niederlage im 1.Turnierspiel gewannen die Hetzdorfer alle weiteren Spiele und durften sich am Ende über den Pokal freuen. Zudem stellten sie 2 der besten Spieler des Turniers. In der Turnierauswahl vertreten ist kein Spieler des Gastgebers. Verdient hätte es aber sicher Thomas Brabetz, der "seine" 2.Mannschaft durch ein starkes Turnier nahezu im Alleingang auf den 6.Platz, und damit vor die 1. Halsbrücker Mannschaft brachte. 
 
1. Hetzdorfer SV
2. SG Adelsberg
3. ESV Lok Döbeln
4. SpVgg Dresden-Löbtau
5. Erdmannsdorf/Augustusburg
6. VfB Saxonia Halsbrücke 2
7. VfB Saxonia Halsbrücke 1
8. VfB Fortuna Chemnitz 2
 
Turnierauswahl
bester Torwart: Nick Polzt (ESV Lok Döbeln)
bester Torschütze: Karl Uhlig (Hetzdorfer SV - 6 Tore)
beste Spieler: Niklas Fröhme (Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg), Paul Gaida (SpVgg Dresden-Löbtau), Yannick Kubat (Hetzdorfer SV)
 
Turniersieger E-Jugend: Hetzdorfer SV